Die Amtsinhaber der Kirche

Pastorin Emerita

Mary Baker Eddy (1821–1910) entdeckte und gründete die Christliche Wissenschaft und ist die Pastorin Emerita der Ersten Kirche Christi, Wissenschaftler.


Ernennung und Führung

Die Amtsinhaber der First Church of Christ, Scientist, werden vom Vorstand der Christlichen Wissenschaft ernannt und unterstehen den Satzungsbestimmungen des von Mary Baker Eddy verfassten Kirchenhandbuchs.




Der Vorstand der Christlichen Wissenschaft

The Christian Science Board of Directors

Left to right: Keith Wommack, Robin Hoagland, Scott Preller, Barbara Fife, Richard Evans

Der Vorstand der Christlichen Wissenschaft besteht aus fünf Mitgliedern, die bei Entscheidungen über die langfristige Ausrichtung sowie über die Tagesgeschäfte der Kirche alle das gleiche Abstimmungsrecht haben. Er setzt sich derzeit zusammen aus: Richard Evans, Barbara Fife, Robin Hoagland, Scott Preller und Keith Wommack. Alle fünf Vorstandsmitglieder sind in erster Linie Heiler in der Christlichen Wissenschaft. Das bedeutet, dass sie alle Praktiker der Christlichen Wissenschaft sind, die der Öffentlichkeit als hauptberufliche Heiler zur Verfügung stehen. Sie sind zudem alle Lehrer der Christlichen Wissenschaft (daher das Kürzel „C.S.B.“ nach jedem Namen), was bedeutet, dass jeder von ihnen einen umfassenden Kurs in Spiritualität pro Jahr unterrichtet. Gemäß den Satzungsbestimmungen im Kirchenhandbuch füllen die Vorstandsmitglieder Vakanzen im Vorstand.




Richard Evans, C.S.B. – Mitglied des Vorstands

Richard Evans, C.S.B.

Eine Heilung von Malaria während seines Dienstes im US-Peace Corps verfestigte für Rich Evans, was er von klein auf in der Christlichen Wissenschaft gelernt hatte, dass Gott, die göttliche Liebe, gegenwärtig und allumfassend ist, um die ganze Menschheit zu heilen und zu erneuern. Mit einem Bachelor in Englisch vom Principia College und internationaler Erfahrung erwarb Evans seinen Rechtsabschluss an der Washington University. Nach einer umfassenden juristischen Laufbahn in globalen Handelunternehmen wechselte er 2005 in die hauptberufliche Praxis der Christlichen Wissenschaft und wurde 2009 Lehrer. Acht Jahre arbeitete er als Komitee für Veröffentlichungen für Arizona, USA, bevor er nach Boston zog, wo er von 2015–2017 als Manager der Komitees für Veröffentlichungen wirkte, bis er nun Direktor wurde. Jeder dieser Schritte wurde ganz in Partnerschaft mit seiner Frau Blythe unternommen und von der Liebe seiner Kinder getragen.




Barbara Fife, C.S.B. – Vorstandsmitglied, Schriftführerin

Barbara Fife, C.S.B.

Barbara Fife wuchs in der kanadischen Prärie auf, in Edmonton (Provinz Alberta), wo sie die Sonntagsschule der Christlichen Wissenschaft besuchte. Als Teenagerin ging sie einige Jahre lang nicht zur Sonntagsschule, weil sie sich schwertat, in solch einer problembeladenen Welt das Konzept eines liebenden Gottes zu akzeptieren. Letztendlich führte genau das, was die Christliche Wissenschaft zu diesem Thema zu sagen hat, wieder zu Heilung, als sie diese brauchte. Von da an begann sie damit, die Christliche Wissenschaft ernsthaft zu erforschen und zu studieren.

Kirchenmitgliedschaft half ihr sehr, die Christliche Wissenschaft mehr zu lieben und besser zu verstehen. Sie begann 1991 als Praktikerin im Journal zu inserieren und wurde 1994 Koordinatorin für die Mutterkirche, um die Verfügbarkeit von Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift im Gemeinwesen zu verbessern. Ihr Wunsch, die Christliche Wissenschaft weiterzugeben, wuchs erheblich in ihrer Zeit als Vortragende der Christlichen Wissenschaft (1997 bis 2010), was auch dazu führte, dass sie 2003 an der Lehrerbildungsklasse teilnahm. Ihre tiefe Liebe zu Gott und zur Menschheit wächst stetig weiter. Sie ist jetzt Schriftführerin der Mutterkirche und ein Mitglied des Vorstands der Christlichen Wissenschaft.





Robin Hoagland, C.S.B. – Mitglied des Vorstands

Robin Hoagland, C.S.B.

Robin Hoagland hatte im College den ungewöhnlichen Ruf, als einzige Rugby-Spielerin keinen Alkohol zu trinken, womit sie ihre Hingabe an geistiges Leben und Heilen in jeder ihrer Tätigkeiten zum Ausdruck brachte. Obwohl sie das Williams College Magna Cum Laude und als Mitglied von Phi Beta Kappa abgeschlossen hat, ist sie der Überzeugung, dass ihre beste Ausbildung darin bestand, zusammen mit ihrem Mann zwei Kinder großzuziehen. Robin Hoagland war im Verlagswesen, im öffentlichen Rundfunk und als freiberufliche Autorin tätig, bevor sie sich hauptberuflich damit beschäftigte, diese Wissenschaft an andere weiterzugeben. 1999 inserierte sie erstmals als Praktikerin der Christlichen Wissenschaft im Christian Science Journal und 2006 wurde sie Lehrerin der Christlichen Wissenschaft. Sie war Treuhänderin der Mary Baker Eddy Bibliothek für den Fortschritt der Menschheit und hielt von 2007 bis 2013 Vorträge als Mitglied des Vortragsrats, bevor sie in den Vorstand der Christlichen Wissenschaft berufen wurde.




Scott Preller, C.S.B. – Mitglied des Vorstands

Scott Preller, C.S.B.

Scott Preller betrachtet seinen Magister in Theologie mit Schwerpunkt biblische Studien von der Boston University deshalb als Vorteil, weil ihm dieses Studium geholfen hat, die biblische Grundlage der Christlichen Wissenschaft besser wertzuschätzen. Es hat ihn außerdem auf seine Arbeit als Seelsorger in der Christlichen Wissenschaft in der United States Air Force und später in der Redaktion der religiösen Zeitschriften unserer Kirche vorbereitet. 1992 eröffnete er seine hauptberufliche Praxis der Christlichen Wissenschaft und 2006 wurde er Lehrer der Christlichen Wissenschaft. Scott Preller war außerdem Mitglied im Vortragsrat sowie Präsident des Unterrichtsrats. Zusätzlich zu seiner Tätigkeit im Vorstand fungiert er derzeit als Treuhänder der Verlagsgesellschaft der Christlichen Wissenschaft.




Keith Wommack, C.S.B. – Mitglied des Vorstands

Die Bibel und die Schriften Mary Baker Eddys haben Keith Wommack geleitet, solange er zurückdenken kann. In jungen Jahren tourte er mit seiner Musikband umher, doch war er immer davon überzeugt, dass sein Lebenswerk darin bestehen würde, der Sache der Christlichen Wissenschaft zu dienen. Weil er sich nach größerem geistigen Verständnis sehnte, fing er schließlich an, seinem geistigen Studium mehr Zeit zu widmen, und er verbrachte weniger Stunden damit, Gitarre zu üben und Lieder zu schreiben. 1982 beendete er seine musikalische Karriere und verschrieb sich voll und ganz dem christlich-wissenschaftlichen Heilen, um dann 1983 als Praktiker im Christian Science Journal zu inserieren. 1994 wurde er Lehrer der Christlichen Wissenschaft. Vor seiner Berufung in den Vorstand diente er als Vortragender der Christlichen Wissenschaft, moderierte Workshops für Praktikerinnen und Praktiker und war Präsident der Mutterkirche. In den letzten zehn Jahren war er außerdem als Komitee für Veröffentlichungen für den Bundesstaat Texas tätig. Seine Frau, Joanne, hat seine Arbeit stets liebevoll unterstützt. Ihre eigene tiefe Liebe zu Gott und der Christlichen Wissenschaft macht die beiden zu einem großartigen Team.



Anne-Françoise Bouffé, C.S.B. – Präsidentin

Anne-Françoise Bouffé, C.S.B.

Unsere Familie wurde mit der Christlichen Wissenschaft bekannt gemacht, als ich sieben Jahre alt war, und ich hatte das Privileg, die Sonntagsschule einer Zweigkirche in Paris zu besuchen. Dort habe ich die Bibel und Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift lieben gelernt. Das geistige Verständnis, das ich dabei gewann, war mir eine große Hilfe in der Schule und auch später, als ich erst als Museumsdozentin und dann als Lehrerin für Kunstgeschichte, Geschichte und Geografie arbeitete. Nachdem ich den Klassenunterricht absolviert hatte, nahm ich mir jede Woche Zeit für die Praxis. Einige Jahre später inserierte ich im Journal und Herold als Praktikerin der Christlichen Wissenschaft. Der gleiche Wunsch, G ott zu dienen und meinem Nächsten zu helfen, führte mich 1985 dazu, Lehrerin der Christlichen Wissenschaft zu werden. Mitgliedschaft in einer Zweigkirche und die Ausübung verschiedener Ämter, darunter Zweite Leserin, Vorstandsmitglied und Lehrerin in der Sonntagsschule, haben mir geholfen, geistig zu wachsen, und waren die Quelle vieler Segnungen. Es war auch sehr bereichernd, fünf Jahre lang Vortragende der Christlichen Wissenschaft zu sein. In diesem Jahr als Präsidentin der Mutterkirche dienen zu dürfen ist eine große Freude und ein Privileg.



Mojisola Anjorin Solanke George, C.S.B. – Erste Leserin

Moji George verbrachte ihre ersten Lebensjahre in England und schloss ihre Schulausbildung in Nigeria ab. Als Studentin an der Universität in Ile-Ife fand sie zur Christlichen Wissenschaft. Nach ihrem Studienabschluss war sie in den Bereichen Bankwesen, Computertraining und Verwaltung tätig. Frau George hat der Sache der Christlichen Wissenschaft in vielen unterschiedlichen Funktionen gedient, unter anderem als Co-Moderatorin für die englische Ausgabe der Radiosendung Der Herold der Christlichen Wissenschaft, als ehrenamtliche Hausmutter im christlich-wissenschaftlichen Internat Claremont Fan Court in Surrey (England), als Vortragende der Christlichen Wissenschaft, als Autorin von Beiträgen für die Zeitschriften sowie als Komitee für Veröffentlichungen für West-Nigeria. Auch in ihrer Zweigkirche, Zweiter Kirche Christi, Wissenschaftler, Lagos, ist sie in verschiedenen Ämtern tätig gewesen. Moji George lässt gern ihre Mitmenschen an der Freude teilhaben, die damit einhergeht, wenn man Jesu Vorbild folgt, indem man die Wissenschaft des Christus, die Mary Baker Eddy entdeckte, praktisch anwendet und die Verlässlichkeit von Gottes Liebe beweist. Im Jahr 2007 inserierte sie erstmals als hauptberufliche Praktikerin der Christlichen Wissenschaft und 2015 wurde sie Lehrerin der Christlichen Wissenschaft.




Joshua Niles, C.S.B. – Zweiter Leser

Joshua Niles, C.S.B. — Second Reader of The Mother Church

Josh Niles hat schon seit langem eine tiefe Liebe zu Gott und Seinen unveränderlichen göttlichen Gesetzen. Während des Studiums führte ihn ein wachsender Wunsch zu dienen dazu, dass er im Jahr 2000 freiwillig zur Armee ging. Nachdem er das Studium an der Washington State University mit einem Abschluss im Finanzwesen beendet hatte, erhielt er eine Offizierskommission, heiratete seine Jugendliebe Darci und absolvierte die Army Ranger School, bevor er ein Jahr lang als Zugführer in Bagdad, Irak, diente. Der Militärdienst prägte entscheidend sein Verständnis von Gott  und Seinen unumstößlichen göttlichen Gesetzen. Nach dem Militärdienst nahm er sich regelmäßig Zeit, um zu beten und in der Bibel und den Schriften Mary Baker Eddys zu forschen, und sein Denken wurde zunehmend von der Bedeutsamkeit der Erkenntnis erfüllt, dass der von Jesus verheißene Tröster hier ist. Er inseriert seit 2008 als Praktiker der Christlichen Wissenschaft im Christian Science Journal und wurde 2010 in den Vortragsrat berufen. Seine Überzeugung, dass jedem die Fähigkeit innewohnt, Gottes geistige Gesetze zu verstehen und anzuwenden und dadurch Heilung zu finden, bewog ihn 2015 zu der Entscheidung, Lehrer der Christlichen Wissenschaft zu werden, in dem Wissen, dass Gott und Sein Wort das Herz der ganzen Menschheit erreicht.




Henry „Lyon“ Osborn – Schatzmeister

Henry "Lyon" Osborn

Lyon Osborn lernte als Kind die Christliche Wissenschaft kennen, als seine Mutter durch das Lesen von Wissenschaft und Gesundheit von Mary Baker Eddy von einem gebrochenen Wirbel und Arthritis in der Wirbelsäule geheilt wurde. Im College war er Präsident der Hochschulvereinigung der Christlichen Wissenschaft an der Yale University, die er im Fach Politikwissenschaften mit Auszeichnung abschloss. Er erwarb später einen M.B.A. vom Babson College. Er war Erster Leser, Mitglied des Vorstands und Sonntagsschullehrer seiner örtlichen Zweigkirche. Lyon Osborn übte verschiedene Funktionen in der Mutterkirche aus, darunter Senior Manager des Büros der Schriftführerin und Manager der Verlagsgesellschaft der Christlichen Wissenschaft.