Sonntagsschule

Worum geht es in der Sonntagsschule?

Sonntagsschüler: In der Sonntagsschule geht es darum zu entdecken, inwiefern Spiritualität relevant für euer Leben ist – wie sie in euren Alltag passt und in allem eine Rolle spielt, was ihr gerne macht. Sie ist ein Ort, an dem ihr völlige Unterstützung erhaltet. Ihr könnt den Mitschülern und Lehrern die schwierigsten Fragen stellen und dabei herausfinden, wie ihr die geistigen Wahrheiten in eurem eigenen Alltag anwenden könnt. Die Sonntagsschule ist eine Möglichkeit, gemeinsam nach sinnvollen Antworten auf all das zu suchen, was euch im Leben passiert. Sie steht jedem unter 20 offen.

Eltern: Die Sonntagsschule ist ein Ort, an dem Ihr Kind eine feste moralische Grundlage erhält, einen geistigen Rahmen, der ihm oder ihr hilft, Fragen über die eigene Identität, den eigenen Wert und die eigenen Ziele zu stellen. Jeder Sonntagsschüler wird mit Liebe aufgenommen und respektvoll behandelt und ermuntert, seine Beziehung zu Gott zu entdecken.

Lehrer: Hier streckt sich Ihre Liebe zur Christlichen Wissenschaft – die praktische Anwendung geistigen Denkens und Lebens – über Ihr eigenes Leben hinaus, um die Kinder und Jugendlichen in Ihrer Umgebung mit einzuschließen. Man dringt mit den Denkern von heute tief in die zeitlosen Lektionen der Bibel ein und erforscht zusammen die geistigen Gesetze, die auf jede Situation anwendbar sind. Ein Sonntagsschullehrer unterstützt die natürliche Heilfähigkeit in jedem Menschen.

Was wird in der Sonntagsschule unterrichtet?

Jede Sonntagsschulklasse wird genau auf die Bedürfnisse der Schüler abgestimmt. Der Unterricht aller Klassen gründet sich auf die Bibel und mit Hilfe von Mary Baker Eddys Buch Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift taucht man darin gemeinsam noch tiefer ein.